Listenplatz KJP 3

Stefan Weiß

Stuttgart | KJP

„Für eine größere Anerkennung der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut*innen und deren starke Vertretung in einer transparenten Kammer.“

Stefan Weiß | Stuttgart | KJP
Listenplatz PP 3

Diplom-Musiktherapeut, Hypnotherapeut (DGH), Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut (Fachkunde Verhaltenstherapie), Lehrbeauftragter an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg; Zusatzqualifikation Gruppenpsychotherapie, zertifizierte Fortbildungen zum Thema Entwicklungspsychologie (EBQ, UdK Berlin) / Gewaltfreie Kommunikation / Stimmbildung.

Mitglied der Ausbildungs- und Ambulanzleitung im Stuttgarter Zentrum für Psychotherapie (SZVT) und tätig als Gutachter in der Gutachtenstelle Stuttgart für Straf- und Familienrechtsgutachten.
Nebenberuflich selbstständige Praxistätigkeit.

Frühere Tätigkeiten: 2008 – 2009 Musiktherapie mit Menschen mit schwerst mehrfachen Behinderungen St. Elisabeth-Haus Berlin;
2009 – 2015 Musiktherapeut im Klinikum Schloss Winnenden (Allgemeinpsychiatrie, Klinik für Suchttherapie), Musikpsychotherapie, musiktherapeutische Supervision, Mitarbeiterfortbildungen, Teambuilding, gewähltes Mitglied des Ethikkomitees;
2016 – 2017 Psychotherapeut im Klinikum am Weissenhof Weinsberg (Kinder- und Jugendpsychiatrie). Fördermitglied bei Greenpeace und ehem. bei ver.di.

Meine Ziele in der Kammer sind:

  • die Ablehnung einer Ausbildungsreform, die unsere Grundqualifikation und unser Berufsbild in deren Qualität und Ansehen einschränkt; insbesondere auch was die Anerkennung der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut*innen angeht.
  • eine sparsame und effiziente Kammer, die transparent und erreichbar die Anliegen aller Psychotherapeut*innen berücksichtigt und vertritt.
  • eine grundsätzlich angemessene Vergütung und bessere Aufstiegschancen von Psychotherapeut*innen in Institutionen; insbesondere auch die Vergütung für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut*innen muss sich an deren Tätigkeit und Verantwortung orientieren!
  • weniger bzw. ausreichend honorierte Bürokratietätigkeiten in der täglichen Arbeit von niedergelassenen Psychotherapeut*innen und deren Unterstützung bei u.a. der Anstellung von Kolleg*innen.